„Ehe für alle“ – juhu!

Es kam für alle dann doch etwas überraschend: Der Bundestag hat heute die „Ehe für alle“ verabschiedet. Wir packen alle die Regenbogenflaggen aus.

Aber nicht nur, um zu zeigen, dass wir diesen längst überfälligen Schritt begrüßen. Denn die große Neuigkeit ist: Es wird sich gar nicht mal so viel ändern. Nur, weil jetzt ein paar mehr Menschen eine „Ehe“ eingehen dürfen, bedeutet das kein Ende von Diskriminierung! Schon als nach Einführung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft eine rechtliche Gleichstellung gefordert wurde, gab es viele „Was wollt ihr denn noch, seid doch mal zufrieden“-Stimmen.

Und was wir wollen, klingt sehr einfach: Ein Ende von Ausgrenzung und Diskriminierung. Solange es Menschen gibt, die weiterhin aufgrund ihrer Identität, Sexualität, Hautfarbe oder Behinderung, ihres Aussehens oder weswegen auch immer, verspottet und Opfer von körperlicher Gewalt werden, solange es Menschen gibt, die am Arbeitsplatz oder im Vorstellungsgespräch deswegen benachteiligt werden, solange es Menschen gibt, die sich täglich in den sozialen Netzwerken so unglaublich viele hasserfüllten Feindlichkeit durchlesen müssen, werden wir nicht still sein.

Noch immer gibt es grausame Berichte aus dem Ausland, wie zum Beispiel vor kurzem aus Tschetschenien, wo Homosexuelle systematisch verfolgt, gefoltert und ermordet werden. Zu solchen äußern sich die Politiker*innen dieser Erde immer wieder nur sehr zurückhaltend bis gar nicht.

Auch wenn der Beschluss für die „Ehe für alle“ nicht auf einem Merkel’schen Sinneswandel beruht, sondern offensichtlich aus wahlkampfstrategischen Gründen so plötzlich über uns kam, hat sie sehr lange die Gleichberechtigungsdebatten umschleiert, sodass wir jetzt konsequenter die vielen anderen Dinge benennen und ändern können. Lasst uns diesen Tag nutzen, um genau heute damit anzufangen!

Es ist an der Zeit, dass Menschen sich endlich so entfalten können dürfen, wie sie möchten! Wir fordern auch alle Nicht-LGBT*IQs dazu auf, ihren Beitrag zu leisten! Wenn ihr Zeug*innen von Diskriminierung jeglicher Art werdet, zeigt Courage, geht dazwischen! Wir sind mitten in der CSD-Saison: Geht zu den Demonstrationen! Seid laut, bunt und liebevoll!

Eine Welt der Vielfalt, in der Diskriminierung, Gewalt und Ausgrenzung keinen Platz haben, braucht euren Support!